Fischereiaufsichtskontrollen für den Bereich der Fischaufstiegsanlage in Geesthacht

Bild: Free-Photos (pixabay)

Die Fischereiaufsicht auf See (wird grundsätzlich durch das Landespolizeiamt durchgeführt. In den Häfen und Binnengewässernsowie auf der Elbe von der Hamburger Landesgrenze bis zur Höhe des Leuchtfeuers Scheelenkuhlen, auf der Eider bis zum Eidersperrwerk, auf der Schlei bis Schleimünde sowie auf der Trave bis zur Verbindungslinie der Molenköpfe vor Travemünde und vom Ufer aus wird die Fischereiaufsicht grundsätzlich von der oberen Fischereibehörde (LLUR) durchgeführt. Daneben unterstützen vom LLUR bestellte ehrenamtliche Fischereiaufseher und durch von den Fischereirechtsinhabern eingesetzte private Fischereiaufseher (mit und ohne amtliche Bestätigung) die behördliche Fischereiaufsicht.

Kleine Anfrage (Drs. 19/2026)