Mehr Schlagkraft gegen Cyber-Kriminelle

Das Programm zur Ausweitung dualer Studiengänge bei der Polizei muss dringend ausgeweitet werden. Wir brauchen mehr Spezialisten, die die Arbeit der Polizei mit ihrem Fachwissen unterstützen. Straftaten verlagern sich mehr und mehr von der realen in die virtuelle Welt.

Bild: StockSnap (pixabay)

Zur heute (12.03.2020) vorgestellten polizeilichen Kriminalstatistik 2019

Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten dieses Landes. Dass Straftaten immer häufiger aufgeklärt werden, ist im Wesentlich der Verdienst unserer engagierten und hoch professionell arbeitenden Einsatz-und Ermittlungskräften. Der Rückgang der Straftaten ist insgesamt erfreulich und zeigt, dass die bereits in der SPD-geführten Küstenkoalition angeschobenen Projekte –insbesondere zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität –jetzt ihre Wirkung entfalten.

Die Kriminalstatistik ist aber auch ein Beleg dafür, dass wir mehr Schlagkraft gegen Cybercrime brauchen. Das Programm zur Ausweitung dualer Studiengänge bei der Polizei muss dringend ausgeweitet werden. Wir brauchen mehr Spezialisten, die die Arbeit der Polizei mit ihrem Fachwissen unterstützen. Straftaten verlagern sich mehr und mehr von der realen in die virtuelle Welt. Die Strafverfolgung wird in diesem Bereich durch international organisierte Kriminelle immer komplexer. Vor allem unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger müssen vor der zunehmenden Raffinesse von Online-Betrügern besser geschützt werden. Egal ob beim Enkeltrick, Fake-Shops, Phishing oder Scamming: Prävention ist in all diesen Fällen das das A und O polizeilicher Arbeit. Denn es ist zwar gut, wenn die Aufklärungsquoten von begangenen Straftaten steigen. Noch besser ist es allerdings, wenn diese erst gar nicht stattfinden!