SPD-Forderungen für die Polizei: Reduzierung der Wochenarbeitszeit und Rückgabe des Weihnachtsgeldes sind eine Frage politischer Redlichkeit!

Der richtige Zeitpunkt ist jetzt da und deshalb fordern wir das Weihnachtsgeld für unsere Beamt*innen genau jetzt zurück.

polizist
Bild: planet_fox (pixabay)

Zu den Ankündigungen von Innenminister Grote am GdP-Delegiertentag in Bad Bramstedt

Es ist eine alte SPD-Forderung für die Polizei und Justiz, die schichtdienstleistenden Beamt*innen durch eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit zu entlasten und ihre Gesundheit damit zu fördern. Nachzulesen ist es im SPD-Wahlprogramm, nicht im Koalitionsvertrag von schwarz-gelb-grün! Es freut uns, dass Innenminister Grote sowohl unsere Pläne für 500 mehr Polizist*innen als auch die Reduzierung der Wochenarbeitszeit umsetzen möchte! Als polizeipolitische Sprecherin habe ich mich zusätzlich ausdrücklich für die Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes für die Schleswig-Holsteinischen Landesbeamten eingesetzt. Das ist eine Frage der Wahrhaftigkeit. SPD und CDU haben 2007 versprochen, den Landesbeamt*innen das Weihnachtsgeld zurückzugeben, wenn die Haushaltslage das zulässt. WIR halten Wort! Der richtige Zeitpunkt ist jetzt da und deshalb fordern wir das Weihnachtsgeld für unsere Beamt*innen genau jetzt zurück.